110112

Surfen ohne Reload-Button

02.04.2001 | 15:41 Uhr |

Der Reload-Button in Web-Browser soll in Zukunft nicht mehr nötig sein. Dies plant zumindest ein amerikanisches Unternehmen. Bang Network möchte in Zukunft die Inhalte der Webseiten in Echtzeit aktualisieren. Somit entfällt der Klick auf den Button. Außerdem soll es zudem noch Downloadzeit einsparen.

Der Reload-Button in Web-Browser soll in Zukunft nicht mehr nötig sein. Dies plant zumindest ein amerikanisches Unternehmen. Die Firma möchte in Zukunft die Inhalte der Webseiten in Echtzeit aktualisieren.

Wer schon einmal in Auktionen mitgeboten hat, musste vielleicht auch schon einmal feststellen, dass der aktuelle Preis zwischenzeitlich überboten wurde, bevor man sein eigenes Gebot eingegeben konnte. In Zukunft soll das nicht mehr passieren, so plant die Firma Bang Networks, die mit ihre Technologie das Internet verändern möchte.

Da der Bedarf an just-in-Time Informationen stark gestiegen sei, und das Internet in seiner jetzigen Form dafür nicht ausgerichtet sei, plant das Unternehmen die Informationsübermittlung zu verändern. Informationen sollen in Zukunft in Echtzeit auf dem Browser erscheinen.

Da das Internet nur statische Informationen ausgelegt ist - nach dem Prinzip "Abfragen und Erhalten" - sei es für viele Bereich bisher noch nicht das optimale Medium. Bei Börsenkursen oder Auktionen sind beispielsweise solch statische Informationen fehl am Platz. Abhilfe schafft da bis jetzt nur der Reload-Button: auf Knopfdruck aktualisiert der Browser die Seite und muss dazu jedes Mal die ganze Seite neu einlesen. Das kostet Zeit und Bandbreite.

Bang Networks plant eine Leitung vom Verbraucher zum Anbieter geöffnet zu lassen, solange sich der Surfer auf dieser Seite befindet. Sobald sich etwas auf der Anbieterseite ändert, wird diese - und nur diese - Informationen zum Kunden zu übertragen. Der Vorteil: weniger Übertragungszeit und immer aktuelle Informationen.

Interessant dürfte diese neue Technologie vor allem für den dynamischen Aktienmarkt sein, aber auch Sportergebnisse oder Internetauktionen könnten mögliche Anwendungsgebiete sein. (PC-WELT, 02.04.2001, ml)

www.banknetworks.com

Sicherheitslücke im Internet Explorer (PC-WELT Online, 30.03.2001)

IE 6.0 unter der Lupe (PC-WELT Online, 29.03.2001)

Gratis: 3D-Browser CubicEye (PC-WELT Online, 14.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
110112