98510

Surfen für 1 Pfennig pro Minute in Hannover

07.09.2000 | 17:20 Uhr |

Ganz Deutschland wird von den Telekom-Preisen beherrscht. Ganz Deutschland? Nein - in Hannover darf für ein Pfennig pro Minute gesurft werden. Dabei behauptet doch die Telekom, dass jeder Surfer der eine Minute surft Kosten in Höhe von 1,9 Pfennige verursacht. Wie ist es dann möglich, dass in Hannover für 1 Pfennig gesurft werden kann?

Hannover ist ein kleines Schlaraffenland für Call-by-Call Internet. Dort darf für einen Pfennig pro Minute gesurft werden. Rund um die Uhr. Einzige Bedingungen: 12 Mark Grundpreis pro Monat und einen Telefonanschluss beim Regionalanbieter Hannovers Telefonpartner (htp).

Schüler und Studenten werden ab sofort sogar von den 12 Mark Grundpreis befreit. Dazu muss ein ausgefülltes Antragsformular und ein gültiger Studenten- oder Schülerausweis vorgelegt werden.

"Wir können einen so günstigen Preis anbieten, weil wir unser eigenes Telefonnetz haben. Zusätzlich müssen wir uns auch einen kleinen Vorteil in dem Wettbewerb David gegen Goliath verschaffen", so Annette Welge, Pressereferentin der htp, gegenüber PC-WELT. Im Mittelpunkt stehe dabei der Service für die Kunden des eigenen Telefonnetzes, einen günstigen Internetanschluss anzubieten.

"Mit dem Wegfall des Grundpreises von 12 Mark im Monat möchten wir uns auch der Initiative des Landes Niedersachsen anschließen, einen günstigen Zugang für Schüler ins Internet zu schaffen", ergänzt Annette Welge.

Die htp bietet schon seit Anfang Juli den Zugang für 1 Pfennig pro Minute an. Ab sofort werden Schüler und Studenten vom Grundpreis befreit. (PC-WELT, 07.09.2000, pk)

PC-WELT Service: Tarifdatenbank

Neuer Internet-by-Call Anbieter (PC-WELT Online, 08.08.2000)

Surfen für 2,5 Pfennig pro Minute (PC-WELT Online, 18.07.2000)

Internet-by-Call für 1,5 Pfennig (PC-WELT Online, 06.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
98510