60902

Surfen bei Burger King

21.09.2000 | 21:09 Uhr |

Die amerikanische Fast-Food-Kette Burger King hat ihre Filiale am New Yorker Times Square mit sechzehn öffentlichen PCs mit High-Speed-Anbindung ans Internet ausgestattet. Wie heute die New York Times berichtet, kann man künftig während eines Mahls im Hamburger-Restaurant in der 42. Straße E-Mails checken, aktuelle Börsenkurse abfragen oder einfach nur im Web surfen.

Die amerikanische Fast-Food-Kette Burger King hat ihre Filiale am New Yorker Times Square mit sechzehn öffentlichen PCs mit High-Speed-Internet-Anbindung ausgestattet. Wie die New York Times berichtet, können während eines Mahls im Hamburger-Restaurant in der 42. Straße Mails abgefragt, aktuelle Börsenkurse abgerufen oder einfach nur im Web gesurft werden. Einzige Voraussetzung für die kostenlose Nutzung: Mindestens eine Menü-Kombination, bestehend aus Softdrink, Whopper und Pommes Frittes, muss bestellt werden.

Mit der Bezahlung an der Kasse bekommen die Kunden ein Passwort, das einen zwanzigminütigen Zugang zu den Netz-Terminals erlaubt. Die Multimedia-Rechner sind zudem mit Webcams ausgestattet, die die Aufnahme kurzer Videosequenzen ermöglichen. Die Clips können wiederum direkt von den Restaurant-PCs aus per Mail versandt werden.

Mit mehr als 8.500 Filialen ist Burger King nach McDonalds die zweitgrößte Fast-Food-Restaurantkette in den USA. Seit Jahren liefern sich beide Unternehmen einen knallharten Wettbewerb um die kreativsten Marketing-Aktionen. (PC-WELT, 21.09.2000, jas)

0 Kommentare zu diesem Artikel
60902