78036

Surfen auf dem Klo

29.09.2000 | 15:38 Uhr |

Mit einem tragbaren Bildschirm mit Basisstation will Sony das Internetsurfen und Fernsehen im ganzen Haus ermöglichen. Das nun in Japan vorgestellte Produkt namens Airboard IDT-LF1 besteht aus zwei Komponenten, die über Funk miteinander kommunizieren und stellt eine Kombination aus Computer mit Internetzugang und Fernseher dar.

Sony hat gestern in Japan sein "Airboard IDT-LF1" vorgestellt, eine Kombination aus Computer mit Internetzugang und Fernseher. Das Airboard besteht aus einem tragbaren Bildschirm mit Basisstation, die über Funk miteinander kommunizieren. Bereits am 1. Dezember soll das Gerät in Japan erhältlich sein.

Mit dem Airboard sollen sich die User in jeden beliebigen Winkel ihrer Wohnung - bis hin zum stillen Örtchen - zurückziehen können, um dort ungestört per Touchscreen im Internet zu surfen oder zu fernsehen. Unter dem Stichwort "Home Mobile World" will Sony damit gleich einen neuen Lifestyle begründen.

Das Produkt besteht aus einem berührungsempfindlichen 10,4-Zoll-TFT-Bildschirm sowie einer Basisstation mit Modem, Funkmodul und TV-Antenne. Damit ist in einem Radius von rund 30 Metern rund um die Basisstation der Zugriff auf Internet-Inhalte über das Telefonnetz sowie auf analoge Fernsehprogramme via Antenne möglich. Auch der Anschluss von Tastatur oder Kopfhörer oder eine Vernetzung mit anderen Geräten wie Digitalkameras oder DVD-Playern soll möglich sein, ein Steckplatz für den Sony-Memory-Stick ist ebenfalls vorhanden.

Ob und wann eine europäische Version des Produktes für die PAL-Fernsehnorm zu haben sein wird, ist noch offen. Auch ein Preis ist noch nicht bekannt. (PC-WELT, 29.09.2000, lmd)

Studie: Surfen am Arbeitsplatz macht glücklich (PC-WELT Online, 21.09.2000)

Surfen bei Burger King (PC-WELT Online, 21.09.2000)

Kühlschränke ans Netz (PC-WELT Online, 12.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
78036