1801337

Surface RT beschert Microsoft 900-Millionen-Dollar-Abschreibung

19.07.2013 | 10:49 Uhr |

Bei der Verkündung der Quartalszahlen hat Microsoft eingeräumt, dass es wegen nicht verkaufter Surface RT insgesamt 900 Millionen US-Dollar abschreiben muss.

Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das am 30. Juni abgelaufene letzte Quartal bekannt gegeben. Die wichtigste Nachricht: Die Lager sind mit nicht verkauften Surface RT so voll, dass das Unternehmen insgesamt 900 Millionen US-Dollar (etwa 685 Millionen Euro) abschreiben muss. Wegen "Lager-Anpassungen", wie es Microsoft offiziell erklärt. Letztendlich dürfte das auch der Grund gewesen sein, warum Microsoft kürzlich die Preise für das Surface RT massiv gesenkt hat.

Für das abgelaufene Geschäftsquartal meldet Microsoft unterm Strich einen Umsatz in Höhe von 19,9 Milliarden US-Dollar (+10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Der Netto-Gewinn lag bei 4,97 Milliarden US-Dollar oder 0,59 US-Dollar pro Aktie. Darin ist die Abschreibung für Surface RT bereits enthalten.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2013 meldet Microsoft einen Umsatz in Höhe von 77,85 Millionen US-Dollar und einen operativen Gewinn in Höhe von 26,76 Milliarden US-Dollar. Damit stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent und der operative Gewinn um 23 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1801337