11928

Firefox 3.0 soll flotteres Surfen erlauben

13.03.2008 | 14:47 Uhr |

Die Entwickler von Firefox 3.0 legen vor allem Wert darauf, dass die kommende Version des Browsers deutlich schnelleres Surfen erlaubt.

Im Netz veröffentlichte Benchmarks zeigen, dass der in dieser Woche veröffentlichte Firefox 3.0 Beta 4 ein deutlich schnelleres Surfen als die Konkurrenz-Browser erlaubt. So absolviert Firefox 3.0 Beta 4 den Sunspider JavaScript Benchmark schneller, als Firefox 3.0 Beta 3, Opera 9.5, Safari und der Internet Explorer 7.

Firefox-Chefentwickler Mike Schroepfer bestätigte, dass die Firefox-Entwickler bereits seit langer Zeit daran arbeiten, die Performance des Browsers zu verbessern. Auf eine Diskussion über Benchmarks wollte sich Schroepfer nicht einlassen, weil Benchmarks sich auch leicht austricksen lassen. Viel wichtiger sei es gewesen, das Laden von komplexen Web-2.0-Applikationen zu beschleunigen.

"Es ist wichtig für uns, den Web-Entwicklern zu ermöglichen, komplexe Web-Applikationen zu gestalten", sagte Schroepfer. Insgesamt seien bei Firefox 3.0 über 400 Bugs behoben und Änderungen durchgeführt worden, die die Performance des Browsers beeinflussen. Dazu zähle beispielsweise der Jpeg-Encoder. Auf MacOSX-Systemen habe man eine Methode gefunden, um das Rendern von Seiten zu beschleunigen.

"Ich denke, dass eine bessere Performance zurückgeht auf die Mission von Mozilla. Diese Mission ist, das Web als Plattform vorwärts zu bringen. Ich bin glücklich zu sehen, dass auch andere Browser an der Performance arbeiten", so Schroepfer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
11928