1678664

Supercomputer für 1,6 Mrd. Dollar soll menschliches Gehirn simulieren

04.02.2013 | 05:41 Uhr |

In einem neuen Projekt wollen europäische Wissenschaftler das menschliche Gehirn mit einem Supercomputer ergründen.

Das Gehirn des Menschen ist die komplexeste Maschine der Welt und birgt noch immer viele Geheimnisse. Wissenschaftler aus ganz Europa wollen diese nun im Human Brain Project ergründen. In den nächsten zehn Jahren soll hierfür eine Simulation des Gehirns über einen Supercomputer realisiert werden. Schon jetzt stehen den Forschern 1,6 Milliarden Euro für ihr Projekt zur Verfügung.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Ergründung menschlicher Gefühle, Denkstrukturen sowie die Suche nach neuen Heilmethoden für Hirnkrankheiten. Durch die Vernetzung unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen und die Auswertung der dort gesammelten Daten über einen Supercomputer sollen die Milliarden Neuronen und ihre Zusammenarbeit im Gehirn beleuchtet werden.

Top-500: Münchner Computer SuperMUC ist viertschnellster der Welt

Am Human Brain Project sollen über 200 Wissenschaftler aus 80 unterschiedlichen Ländern auf der ganzen Welt beteiligt werden. Den Nutzen der Forschungen sehen die Mitarbeiter nicht nur in neuen Heilmethoden, sondern auch in leistungsfähigeren Elektronikbauteilen, die Probleme eigenständig erkennen und lösen können. Bislang benötigen Computer für jede neue Aufgabe eine entsprechende Software, das menschliche Gehirn hingegen kann unbekannte Probleme eigenständig bewältigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1678664