20204

Sun gibt StarOffice-Code frei

Die Open-Source-Gerüchte um Sun haben ein Ende: Das Unternehmen wird den Programmcode seiner Büro-Software StarOffice offiziell ins Internet stellen. Der Quelltext von StarOffice 6.0. soll ab dem 13. Oktober im Internet bereit stehen. Dies erfolgt unter der "General Public License", die Sun zwar das Urheberrecht zusichert, Fremdanbietern aber die freie Verwendung ohne Lizenzgebühren erlaubt.

Die Open-Source-Gerüchte um Sun haben sich bestätigt: Das Unternehmen hat offiziell bekannt gegeben, dass es den Programmcode seiner Büro-Software StarOffice frei ins Internet stellen wird. Programmierer und Software-Anbieter können die Software dann für ihre Zwecke anpassen, neue Funktionen hinzufügen oder in eigenen Produkten verwenden.

Die Bereitstellung der Quellcodes erfolgt laut Marco Börries, Vize-Präsident von Sun, unter der "General Public License", auf der auch Linux basiert. Diese sichert Sun zwar das Urheberrecht zu, gestattet Fremdanbietern aber die freie Verwendung ohne Lizenzgebühren. Sun verspricht sich von seinem Engagement im offenen Softwaremarkt vor allem den gesteigerten Verkauf von Hardware und Dienstleistungen. "Wir schaffen damit einen Markt für uns", so Börries.

Um die Weiterentwicklung des Office-Pakets zu koordinieren, will man die Organisation "OpenOffice" gründen, der namhafte Persönlichkeiten der Branche und Firmen angehören sollen. Auf deren Website (www.openoffice.org) soll der Quelltext ab dem 13. Oktober zur Verfügung stehen - und zwar nicht die aktuelle Version 5.2, sondern den Nachfolger StarOffice 6.0. Einzelheiten will Sun in Kürze nennen.

Parallel zur Open-Source-Strategie arbeitet Sun an der Entwicklung seines "StarPortals" im Internet. Hier will das Unternehmen schon bald Text- und Tabellenprogramme bereit stellen, die sich übers Web nutzen lassen, also nicht auf Festplatte installiert werden müssen. Zum kostenlosen Download ist das komplette StarOffice-Paket Version 5.2 schon seit einigen Wochen verfügbar - lediglich eine Registrierung ist erforderlich.

Seit der Übernahme von StarDivision vor gut einem Jahr hat Sun die Software-Suite 15 Millionen Mal abgesetzt - davon drei Millionen Mal übers Internet. (PC-WELT, 19.07.2000, dpa/ sp)

http://conferences.oreilly.com/oscon2000

General Public License (GNU)

Gratis: StarOffice 5.2 ist da (PC-WELT Online, 20.6.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20204