248297

Virtual Machine macht iPhone flott für Java

10.03.2008 | 13:45 Uhr |

Nachdem Apple keine Anstalten macht, das iPhone Java-fähig zu machen, stellt Sun Microsystems nun eine Java Virtual Machine für das Gerät in Aussicht.

Möglich macht das die Veröffentlichung des Software Development Kits (SDK) für das iPhone, das das Gerät auch für Software von Drittanbietern öffnet. Die JVM für das iPhone soll laut computerworld.co.nz ungefähr im Juni zur Verfügung stehen. Damit soll es möglich sein, Java-Applikationen auf dem iPhone laufen zu lassen. Basieren wird die JVM auf der Java Micro Edition (ME), sagte Eric Klein von Sun. Apple habe kein Interesse für Java auf dem Mobilgerät gezeigt. Sun plant nun diesen Schritt selbst zu tun.

Außer Spielen könnten Entwickler Enterprise-Anwendungen wie zum Beispiel ERP oder CRM auf das iPhone bringen, sagte Klein. Die JVM soll auch auf Apples iTouch laufen. Sun entschied sich für eine iPhone-JVM, nachdem man sich Apples SDK 24 Stunden zur Brust genommen hätte. Für die Zukunft seien auch Java Standard Edition (SE) und JavaFX für das iPhone geplant. Apple gab bisher keinen Kommentar zu Suns Aussage ab. (jdo)

Sie interessieren sich für Linux? Dann abonnieren Sie doch den kostenlosen Linux-Newsletter von TecChannel. Er wird in der Regel einmal pro Woche am Freitag verschickt und enthält nur die für Linux-Anwender relevanten News und Beiträge von TecChannel.de. So sparen Sie Zeit und sind trotzdem voll informiert. Hier geht es zur Anmeldeseite.

0 Kommentare zu diesem Artikel
248297