255403

Sun Microsystems tief in den roten Zahlen

30.09.2003 | 13:13 Uhr |

Der Server-Hersteller Sun Microsystems ist im vierten Geschäftsquartal (bis 30. Juni) tief in die roten Zahlen gerutscht. Wegen einer Steuerrückstellung verbuchte das Unternehmen einen Verlust in Milliardenhöhe statt des erwarteten Gewinns von 12 Millionen Dollar.

Der Server-Hersteller Sun Microsystems ist im vierten Geschäftsquartal (bis 30. Juni) tief in die roten Zahlen gerutscht. Wegen einer Steuerrückstellung verbuchte das Unternehmen einen Verlust in Milliardenhöhe statt des erwarteten Gewinns von 12 Millionen Dollar. Zwischen April und Juni sei wegen der Sonderbelastung von 1,05 Milliarden Dollar ein Verlust von 1,04 Milliarden Dollar angefallen, teilte das Unternehmen am Montag (Ortszeit) in Santa Clara mit.

Das Unternehmen verbucht seit neun Quartalen in Folge Umsatzrückgänge. Die anhaltende Zurückhaltung der Unternehmen bei ihren IT-Ausgaben soll einer der Gründe sein. Darüber hinaus geriet Sun im Geschäft mit Servern zunehmend unter Druck durch wachsende Konkurrenz von IBM sowie Dell und Hewlett-Packard.

Für das Ende September endende erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2004 erwartet das Unternehmen einen Verlust zwischen 0,07 und 0,10 Dollar je Aktie. Die bisherige durchschnittliche Analystenschätzung lag bei einem Verlust von 0,02 Dollar je Aktie. Der Verlust im Geschäftsjahr 2002/2003 (Juni 2003) sei durch die Steuerrückstellung auf rund 2,4 Milliarden Dollar gestiegen.

Highspeed-Chips: Sun gelingt Durchbruch bei Produktions-Verfahren (PC-WELT Online, 23.09.2003)

Sun Microsystems: Mitbegründer verläßt Unternehmen (PC-WELT Online, 10.09.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
255403