691136

Sun: Keine Lizenzgebühren mehr für Java

Sun wird ab dem kommenden Jahr keine Lizenzgebühren für die

Sun wird ab dem kommenden Jahr keine Lizenzgebühren für die Standardversion von Java kassieren. Seit einem Jahr verlangt Sun von den Firmen eine Umsatzbeteiligung bei Produkten, in denen die Programmiersprache zum Einsatz kommt. Ab dem 31. Januar soll die Verwendung von Java kostenlos sein.

Allerdings kommt Sun der Branche nur teilweise entgegen. Die beiden anderen Java-Varianten - die Enterprise-Version für Server und die Micro-Version für Informationsgeräte mit Internet-Zugang - sind weiterhin kostenpflichtig für die Hersteller. Und bei Veränderungen an der Programmiersprache verlangt Sun nach wie vor, daß die Kompatiblität mit Suns Java-Spezifikation gewahrt bleibt.

Sun will in Kürze die neue Java-Version ausliefern. Die Java 2 Enterprise Edition ist für die Entwicklung von Software für alle Plattformen konzipiert, während Microsofts Konkurrenzprodukt Windows Distributed Internet Applications in erster Linie auf die Entwicklung von Windows-Anwendungen abzielt.

Außerdem hat Sun eine Beta des kostenlosen Java-Entwicklertools "Forte for Java, Community Edition" auf seine Website gestellt. Das unter der Bezeichnung "NetBeans" bekannte Werkzeug bietet eine graphische Benutzeroberfläche und unterstützt Windows, Solaris und Linux (PC-WELT, 7.12.99, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
691136