10928

Suchmaschinen: Erhöhtes Gefahrenpotential durch bestimmte Keywords

16.05.2006 | 17:11 Uhr |

Der Online-Aktivist Ben Edelman hat sich nach einem ersten Versuch im Januar nochmals mit der Eingabe bestimmter Suchbegriffe bei Suchmaschinen und der von ihnen ausgegebenen Treffer beschäftigt.

Ben Edelman , der sich insbesondere durch seine Adware-Kritik einen Namen gemacht hat, hat in Zusammenarbeit mit Hannah Rosenbaum, Research Analyst bei Siteadvisor, einen Studie namens "The Safety of Internet Search Engine" veröffentlicht. Eines der Ergebnisse: Einige Suchbegriffe sollte man meiden einzugeben, da die Web-Seiten auf denen man via Trefferlisten landen könnte, mit großer Wahrscheinlichkeit versuchen, dem Anwender unerwünschte Programme unterzuschieben.

Die Vorgehensweise von Edelman und Rosenbaum: Die beiden haben diverse Suchmaschinen mit bestimmten Begriffen gefüttert und mit Hilfe des Programm Siteadvisor eine Bewertung der ausgegebenen Seiten durchgeführt. Etwa ob Gefahr durch Spyware, Spam, Scams oder anderes droht.

Dabei kam heraus, dass bestimmt Worte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf potenziell gefährliche Web-Seiten führen. Begriffe, die dieses Potential haben, sind unter anderem "free screensavers", "Bearshare", "screensaver" oder etwa "Winmx". Viele weitere Details und Tabellen finden Sie der hier bei Siteadvisor (englischsprachig).

0 Kommentare zu diesem Artikel
10928