132404

Suchmaschine von Claria

15.07.2005 | 15:43 Uhr |

Mit einer eigenen Suchmaschine will Adware-Hersteller Claria in Konkurrenz zu Google und Co. treten.

Die kalifornische Software-Firma Claria , die bislang vor allem durch ihre Adware-Produkte wie GAIN Bekanntheit erlangt hat, will eine eigene Suchmaschine auf den Markt werfen. Sie soll "verhaltensbasierte Suchtechnologien" bieten - die angezeigten Ergebnisse sollen also vom Online-Verhalten des Benutzers abhängen.

Dabei will Claria mit der "Relevancy Rank" getauften Technik, die seit letztem Jahr in der Entwicklung ist, über einfache Klickraten hinaus gehen, wie sie schon lange üeblich sind. Gerade das Verhalten der Benutzer nach dem Anklicken eines Links in der Trefferliste der Suchmaschine soll wesentlich zur Bewertung der Suchergebnisse beitragen. Dazu soll erfasst werden, wie viele Seiten einer Website ein Besucher ansieht, wie lange er auf der Website verweilt und wie oft er nochmals auf diese Website kommt.

Claria lässt offen, wie diese Informationen gesammelt werden. Da die Suchmaschine solche Daten nicht von den Betreibern der Web-Seiten erhalten wird, muss wohl eine Software auf dem PC des Benutzers diese Daten erfassen und an Claria übermitteln. Das würde jedenfalls zu den bisherigen Meriten Clarias als Hersteller von Adware passen, die ebenfalls auf Basis des protokollierten Anwenderverhaltens gezielt Werbung anzeigen soll.

Die Finanzierung des Such- oder auch Marketing-Portals soll vermutlich über Werbung in den Trefferlisten erfolgen. Auf einem von Claria gezeigten Screenshot nehmen "sponsored Links", die es auch bei anderen Suchmaschinen gibt, mehr als die Hälfte der Fläche ein.

Noch in diesem Monat will Claria eine erste Testphase der "Vista Marketing Services" genannten Plattform starten. Zunächst soll nur eine kleine Gruppe von Testern Zugang erhalten, im vierten Quartal dieses Jahres soll dann eine öffentliche Testphase folgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
132404