141965

Suchmaschine ermöglicht Abruf von Personenprofilen

22.03.2005 | 15:52 Uhr |

Das US-Unternehmen Eliyon Technologies hat heute seine Suchmaschine "Zoominfo" präsentiert. Mit Hilfe dieses Angebots können Anwender Informationen über Personen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen wie Wirtschaft oder Politik in Erfahrung bringen. Datenschützer warnen jedoch vor Missbrauch.

Das amerikanische Unternehmen Eliyon Technologies hat heute seinen neuen Webdienst " Zoominfo " gestartet. Diese Suchmaschine ist darauf programmiert, biographische Profile von Personen aus Wirtschaft, Sport, Gesellschaft und Politik zu erstellen. Hierzu werden diverse Online-Publikationen hinsichtlich dieser Personen nach bestimmten persönlichen Daten durchsucht und diese anschließend extrahiert.

Eigenen Angaben zufolge verfügt Zoominfo bislang über 25 Millionen Profile. Jede Person, die mit ihrem Profil bei Zoominfo registriert ist, soll dieses kostenlos und nach Belieben verändern beziehungsweise löschen können. Die Autorisierung dazu erfolgt allerdings nur über eine gültige Kreditkarte.

Bei unserem Test haben wir nach "Bill Gates" gesucht. Als Ergebnis bekamen wir ausführliche Angaben zu seinem Lebenslauf (Geburtsort, Schulbildung, etc.) sowie Informationen zu Microsoft und anderen beruflichen Tätigkeiten (Gates Foundation).

Zoominfo bietet auch eine fortgeschrittene Suche an. Mit ihr kann der Anwender gezielt nach Vor- und Nachname, Firma, Universität oder Web-Seite der jeweiligen Person suchen. Die letzten drei Suchoptionen sind derzeit nur als Beta-Version verfügbar.

Obwohl Eliyon Technologies mit Zoominfo angeblich nur eine Datenbank zur Kontaktaufnahme für Arbeitssuchende erstellen möchte, sehen Datenschützer ernsthafte Gefahr durch Missbrauch. Das Problem liegt in der gezielten Zusammenstellung der Informationen.

Datenschutzbeauftragter besteht auf Änderungen bei Steuersoftware (PC-Welt Online, 20.12.2004)

Datenschutzerklärung der PC-WELT (PC-Welt Online, 01.06.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
141965