12884

Suche nach ET bekommt Finanzspritze

02.08.2000 | 12:40 Uhr |

Millionen von PC-Nutzern haben für die Suche nach Außerirdischen schon Rechenzeit gespendet, jetzt gibt es harte Dollars: Paul Allen - Mitbegründer von Microsoft - und Nathan P. Myhrvold - ehemals Chief Technology Officer bei Microsoft - haben SETI eine Spende in Höhe von 12,5 Mio. Dollar zugesagt. Mit Hilfe dieser Spende ist die Finanzierung eines eigenes Radio-Teleskops für die Suche nach außerirdischem Leben bereits knapp zur Hälfte gesichert.

Paul Allen - Mitbegründer von Microsoft - und Nathan P. Myhrvold - ehemals Chief Technology Officer bei Microsoft - haben SETI eine Spende in Höhe von 12,5 Mio. Dollar zugesagt. SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) ist bereits seit den 70er Jahren auf der Suche nach außerirdischen Lebensformen.

Die Spende in Höhe von 12,5 Mio. Dollar wird für die Finanzierung eines gigantischen Radioteleskops verwendet werden, das aus 500 bis 1.100 einzelnen Satellitenschüsseln besteht und insgesamt rund 26 Mio. Dollar kosten soll. Ein ähnliches System war 1997 in dem Film "Contact" mit Jodie Foster zu sehen. Das als 1HT (One Hectare Telescope) geplante Teleskop soll nun den Namen ATA erhalten - Allen Telescope Array.

Übrigens können sich nicht nur Wissenschaftler bei der Suche nach außerirdischem Leben beteiligen. Jeder Besitzer eines PCs mit einem Internetzugang kann an dem Projekt "Seti@home" teilnehmen. Hierbei werden einzelne Datensätze auf den heimischen PC übertragen und dann auf diesem analysiert. Das Ergebnis der Analyse wird dann wieder über das Internet an SETI übermittelt.

Wenn auch Sie sich an dieser Suche beteiligen möchten - weltweit sollen mittlerweile mehr als 2 Mio. PCs beteiligt sein - müssen Sie sich lediglich die Software auf Ihren Computer übertragen. Als Bildschirmschoner oder permanent im Hintergrund werden dann Analysen der Datenpäckchen von SETI durchgeführt. (PC-WELT, 02.08.2000, sw)

Downloadinfo zu SETI@HOME

0 Kommentare zu diesem Artikel
12884