21.12.2011, 18:28

Michael Söldner

Suche

Google verlängert Kooperation mit Mozilla

©mozilla.org

Software-Hersteller Mozilla will auch künftig eng mit Google zusammenarbeiten und sich so seine Finanzierung über Suchergebnisse sichern.
Mozillas Browser Firefox ist bei vielen Nutzern beliebt. Die Software der Non-Profit-Organisation wird kostenlos zum Download angeboten, die Finanzierung erfolgte bislang über Suchergebnisse des Branchenriesen Google.

Heute gaben beide Unternehmen bekannt, dass diese Kooperation auch in den nächsten drei Jahren fortgeführt werden soll. Google wird weiterhin die Standard-Suchmaschine in Firefox sein, die dadurch erwirtschafteten Einnahmen kommen der Entwicklung neuer Browser-Versionen zugute.
In den vergangenen Monaten lief das gemeinsame Suchabkommen zwischen Google und Mozilla aus. Viele Nutzer hatten befürchtet, dass der Suchmaschinenriese künftig lieber auf seinen eigenen Browser Chrome setzen würde und entsprechend nicht mehr an einer Kooperation mit Mozilla interessiert sein könnte. Ohne die Haupteinnahmequelle durch Google-Suchergebnisse stünden die Chancen für eine Behauptung am Markt für Mozilla dann deutlich schlechter.

Firefox konnte bislang die Position 2 der beliebtesten Browser hinter Microsofts Internet Explorer behaupten. In den vergangenen Monaten konnte sich jedoch Googles Chrome an den zweiten Platz setzen. Bezogen auf Deutschland ist Firefox jedoch nach wie vor der beliebteste Browser am Markt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1237237
Content Management by InterRed