165882

SuSE Linux AG sucht Investoren

30.08.2001 | 14:46 Uhr |

Die Nürnberger Suse Linux AG verhandelt derzeit mit mehreren Investoren über eine neue Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 50 Millionen Euro. Neben klassischen Finanzinvestoren gehören auch die IT-Konzerne IBM und Intel zu den Gesprächspartnern.

Die Nürnberger SuSE Linux AG verhandelt derzeit mit mehreren Investoren über eine neue Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 50 Millionen Euro. Dies berichtet die Computerwoche unter Berufung auf die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Neben klassischen Finanzinvestoren gehören demnach auch die IT-Konzerne IBM und Intel zu den Gesprächspartnern. Intel hatte bereits früher in Suse investiert; mit Big Blue haben die Nürnberger eine Technik- und Vertriebspartnerschaft.

Erst gestern hatte SuSE melden müssen , dass der bisherige CTO (Chief Technology Officer) Dirk Hohndel das immer noch zu stark vom Verkauf seiner Softwarepakete abhängige Unternehmen überraschend auf eigenen Wunsch verlässt. Hohndel führte das Unternehmen drei Jahre zusammen mit Roland Dyroff, der sich Ende Juli in den Aufsichtsrat zurückgezog. Zeitgleich mit dem Rückzug von Dyroff beschloss SuSE die Entlassung von zehn Prozent seiner Mitarbeiter. ( wir berichteten ).

PC-WELT Spezial: Linux

0 Kommentare zu diesem Artikel
165882