90044

SuSE Linux AG findet neue Investoren

01.10.2001 | 10:25 Uhr |

Die SuSE Linux AG gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Millionen Euro bekannt. Zu den Geldgebern, die im "Lead-Investors e-millennium 1" zusammengeschlossen sind, zählen die Deutsche Bank und SAP. Außerdem sollen 120 Arbeitsplätze sozialverträglich abgebaut werden.

Die SuSE Linux AG gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Millionen Euro bekannt. Zu den Geldgebern, die im "Lead-Investors e-millennium 1" zusammengeschlossen sind, zählen die Deutsche Bank und SAP . Außerdem sollen 120 Arbeitsplätze sozialverträglich abgebaut werden.

"Wir sind überzeugt, dass SuSE und Linux im Bereich Server und Enterprise Computing eine große Zukunft vor sich haben", meint Dr. Tillmann Lauk, CEO des "Lead-Investors e-millennium 1".

"e-millennium 1" ist ein Venture Capital/Private Equity-Fond mit Anlageschwerpunkt im Telekom-, Medien- und Technologiebereich. Das Fondsvolumen beträgt 210 Millionen Euro. Unter anderen sind Accenture, Beisheim Holding, Deutsche Bank, La Caixa und SAP an dem Fond beteiligt. Darüber hinaus beteiligen sich auch die von Apax Partners beratenen Investment Pools (Apax Fonds) an der SuSE Linux AG.

Die wirtschaftliche Konsolidierung der SuSE Linux AG stützt sich nicht nur auf die neue Finanzierungsrunde. Die SuSE Linux AG baut außerdem zum Jahresende an den fünf internationalen und sieben nationalen Standorten 120 Arbeitsplätze ab. Der Stellenabbau soll sozialverträglich und in enger Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat erfolgen.

SuSE und Mandrake: Neue Distributionen kommen (27.09.2001)

Aktuelle PC-WELT-Umfrage: Ist Linux für Sie ein Thema?

Linux am Abgrund (PC-WELT Online, 21.09.2001)

SuSE Linux AG sucht Investoren (PC-WELT Online, 30.08.2001)

Stellenabbau: Jetzt auch bei SuSE Linux (PC-WELT Online, 20.07.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
90044