1607574

iOS-Apps werden immer größer

18.10.2012 | 05:17 Uhr |

Der Platzbedarf von über den AppStore vertriebenen Programmen steigt immer weiter an. Entsprechend wird der Speicher auf kleineren iOS-Geräten schneller knapp.

Eine Studie von ABI Research belegt, dass der durchschnittliche Platzbedarf von über den AppStore angebotenen Programmen und Spielen immer weiter ansteigt. Im Zeitraum von März bis September 2012 legten die Apps um 16 Prozent zu, bei Spielen stieg der Speicherbedarf im gleichen Zeitraum sogar um 42 Prozent.

Ein Grund für den gestiegenen Platzbedarf von Apps ist die hohe Auflösung des aktuellen iPads . Auch die Erhöhung des Limits der über mobile Datenverbindungen vertriebenen Apps von 20 auf 50 MB im März trägt der Studie zufolge dazu bei, dass iOS-Anwendungen immer größer werden.

Smartphone Tipps: Surfspuren beseitigen und Speicherfresser finden

Eine universelle App für iOS enthält alle notwendigen Daten für iPad , iPhone und iPod touch, unabhängig davon, auf welcher Plattform die Anwendung letztlich eingesetzt wird. Aus diesem Grund wird der fest in die Geräte verbaute Speicherplatz schneller knapp. Wer sich für ein iPad oder iPhone mit nur 16 GB Speicher entschieden hat, wird künftig schneller an die Grenzen seines Geräts stoßen. Alternativ wird in Zukunft die Auslagerung oder Löschung nur noch selten benutzter Apps immer wichtiger, um noch einige GB-Reserven auf dem iOS-Gerät zu schaffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1607574