160786

Studie verfolgt Spuren der "Offliner"

17.04.2003 | 15:20 Uhr |

Die "Pew Internet & American Life Project" ist eine gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Auswirkungen des Internets auf Familie, Gesundheit, politisches und kulturelles Leben sowie auf den Arbeitsplatz zu analysieren. In ihrer jüngsten Studie haben die Forscher die Spuren der "Offliner" verfolgt.

Die "Pew Internet & American Life Project" ist eine gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Auswirkungen des Internets auf Familie, Gesundheit, politisches und kulturelles Leben sowie auf den Arbeitsplatz zu analysieren. Sie konzentrieren sich dabei auf die Zustände in Amerika.

In ihrer jüngsten Studie haben die Forscher die Spuren der "Offliner" - momentan gehören in den USA etwas 80 Millionen Erwachsene zu dieser Gruppe - verfolgt. Neueste Erkenntnis: Die Zusammensetzung der Gruppe, die das Internet nicht nutzt, ist in weit höherem Maße von Schwankungen geprägt als bisher angenommen.

Die Stiftung weiß in diesem Zusammenhang von zwei Entdeckungen zu berichten: Zum einen waren 17 Prozent der Offliner früher in regelmäßigen Abständen online. Sie sind allerdings schon seit längerem ausgestiegen. Zum anderen gibt rund ein Viertel der gegenwärtigen Surfer an, dem Internet in der Vergangenheit schon für längere Zeit den Rücken gekehrt zu haben.

Weitere Erkenntnisse der Studie:

* Rund 20 Prozent der Offliner leben in Haushalten mit einem Internet-Anschluss, der auch aktiv genutzt wird - nur nicht von ihnen.

* Beinahe ein Viertel der Amerikaner lebt komplett distanziert zum Internet - sie waren noch nie online und kennen auch nur wenige Personen, die das Internet nutzen.

* Ein Teil der Offliner (etwa 22 Prozent) sind vom Internet ausgeschlossen. Sie geben an, keine Anschluss-Möglichkeit zu besitzen oder zu kennen.

* 27 Prozent der Offliner kennen niemanden aus ihrer Umgebung, der im Internet surft. Sie gehen daher auch nicht online.

* Beinahe drei Viertel der von Behinderungen betroffenen Amerikaner gehen nicht online. 28 Prozent verweisen darauf, dass ihre Behinderung es ihnen schwierig wenn nicht gar unmöglich mache.

Weitere Ergebnisse finden Sie hier .

Studie: Schon 20 Millionen Deutsche kaufen online ein (PC-WELT Online, 10.04.2003)

Verbraucherschützer: Schwere Mängel bei Internet-Shops (PC-WELT Online, 18.12.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
160786