54696

Studie: Spam-Flut wird immer teurer

21.04.2004 | 15:16 Uhr |

Laut einer aktuellen IDC-Studie hat sich die Zahl von Spams in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt. Derzeit gehören 32 Prozent aller in Nordamerika verschickten E-Mails in die Kategorie "E-Müll".

Laut einer aktuellen -Studie hat sich die Zahl von Spams in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt. Derzeit gehören 32 Prozent aller in Nordamerika verschickten Mails in die Kategorie "E-Müll".

Und das Schlimmste daran: nach Analystenmeinung werden die Spams in den nächsten zwei Jahren weiter Oberhand gewinnen, berichtet unsere Schwesterpublikation " Computerpartner ".

Aus den anfangs nur nervigen Zeitkillern sind ernsthafte Finanzrisiken geworden. Nach einer IDC-Rechnung liegen für ein größeres Unternehmen mit 5.000 Mail-Nutzern die Produktivitätskosten (darunter fallen auch die Kosten für die Arbeitszeit) pro Jahr bei 783.000 Dollar, wenn eine Anti-Spam-Lösung genutzt wird. Ohne jeglichen Spam-Schutz schießen die Kosten auf jährlich 4,1 Millionen Dollar.

Verbraucher haben bei Spam weiterhin nur geringe Handhabe (PC-WELT Online, 21.04.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
54696