234679

Smartphone-Verkaufszahlen weltweit um 30 Prozent gestiegen

Das Marktforschungsunternehmen Strategic Analytics hat die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones im vierten Quartal 2009 analysiert und kommt zu einem positiven Ergebnis. Insgesamt wurden 53 Millionen Geräte verkauft, das ist ein Anstieg von etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

"Das war der stärkste Wachstumszeitraum seit dem dritten Quartal 2008 und Smartphones führen die Handybranche aus der Rezession", sagte Tom Kang, leitender Analyst bei Strategic Analytics. Die Hauptgründe seien eine starke Privatkundennachfrage und interessante Angebote der Hersteller gewesen. Im ganzen Jahr gingen 2009 knapp 174 Millionen Smartphones über die Ladentheke.

"Der Smartphone-Markt 2010 wird äußerst herausfordernd", fügt Neil Mawston, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmens, hinzu. "Samsung und LG haben ehrgeizige Pläne, ihre Verkaufszahlen zu steigern und ihre App Stores zu erweitern". Das seien gute Neuigkeiten für die Endverbraucher, allerdings werde der harte Konkurrenzkampf die Gewinnspannen der Hersteller senken, so Mawston weiter.

Nach der Auswertung von Strategic Analytics führe Nokia die Liste der Smartphone-Hersteller mit einem Marktanteil von 39 Prozent im Gesamtjahr 2009 an. Auf den Plätzen zwei und drei stehen Research in Motion (RIM) und Apple mit jeweils 19,8 und 14,4 Prozent. Andere Hersteller wie Samsung, LG und HTC kommen zusammen auf 26,7 Prozent. Gewinner des vierten Quartals 2009 sind Nokia mit +38 Prozent, RIM mit +41 Prozent und Apple mit +98 Prozent im Vergleich zum vorangegangenen Quartal.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
234679