211414

Mobile Web-Nutzung wurde 2009 deutlich preiswerter

17.12.2009 | 12:08 Uhr |

Die mobile Nutzung des Internet ist 2009 deutlich günstiger geworden. Auch die Auswahl ist gestiegen. Dies zeigt der "BVDW Mobile Monitor", der vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) herausgegeben wurde.

Die Auswertung berücksichtigte jedoch nur vollwertige Datentarife, die keinen Abschluss eines Sprachtarifes voraussetzen, der zusätzliche Kosten verursachen würde.

So sind Monatsflatrates im Jahresverlauf um bis zu 24 Prozent im Preis gesunken. Auch Tagesflatrates haben sich um bis zu 20 Prozent vergünstigt. Die Auswertung hat ergeben, dass die günstigste mobile Internetflatrate bereits für 14,99 Euro erhältlich ist. Zu Beginn des Jahres lag das Minimum bei 19,80 Euro monatlich. Auch der niedrigste Preis für eine Tagesflatrate hat sich von 2,50 Euro auf 1,99 Euro verbilligt. Im Bereich der volumenabhängigen Internettarife gab es dagegen innerhalb des "BVDW Mobile Monitor" kaum Bewegung.

Außerdem ist die Zahl der Anbieter gestiegen und damit die Auswahl für die Kunden. Auch die Zahl der Angebote mit nur einem Monat Mindestvertragslaufzeit hat über das Jahr deutlich zugenommen. "Wir gehen davon aus, dass die Kosten für die mobile Internetnutzung auch 2010 weiter sinken werden. Wie beim stationären Internet wird auch die Mobile Internetflatrate immer mehr zum Standard", sagt Marc O. Schmöger, Arbeitskreisleiter Mobile Solutions im BVDW.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
211414