63000

Studie: MSN Messenger am häufigsten genutzter Instant Messenger

11.04.2006 | 14:31 Uhr |

Die Marktforscher von Comscore Networks haben eine Studie über die Nutzung von Instant Messengern in verschiedenen Regionen der Welt vorgelegt. In Europa werden Instant Messenger häufiger eingesetzt, als in Nordamerika. Der am häufigsten verwendete Instant Messenger kommt aus dem Hause Microsoft.

In einer Studie haben die US-Marktforscher von Comscore Networks herausgefunden, dass im Februar in Europa 82 Millionen Anwender einen Instant Messenger einsetzen. Das entspricht 49 Prozent der gesamten Online-Population in Europa. Damit liegt Europa vor Nordamerika. Hier setzten im Februar 69 Millionen Anwender einen Instant Messenger ein, was 37 Prozent der Online-Population entspricht. Am beliebtesten sind Instant Messenger allerdings in Lateinamerika, dort nutzten im Februar 69 Prozent aller im Internet verkehrenden Anwender einen Instant Messenger.

Die Studie ergab außerdem, dass im Februar unter allen Instant Messenger Microsofts MSN Messenger mit 69 Prozent weltweit der am häufigsten eingesetzte Messenger war. In Lateinamerika wird der MSN Messenger sogar von 90 Prozent der Anwender genutzt und in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum beträgt der Anteil jeweils 70 Prozent.

Ganz anders sieht dagegen das Bild im Februar in Nordamerika aus. Hier dominiert nicht der MSN Messenger, sondern gleich mehrere Instant Messenger kämpfen um den Spitzenplatz. Jeweils 27 bis 37 Prozent Marktanteil hatten im Februar der MSN Messenger, der AIM (AOL Instant Messenger) und der Yahoo Messenger inne.

Bei Skype wird ein Wachstum verzeichnet, das den Messenger näher an die Konkurrenten heranrücken lässt. Weltweit nutzten im Februar 14 Prozent aller Anwender Skype als Instant Messenger. In Nordamerika waren es dabei nur drei Prozent. Am erfolgreichsten war Skype im Februar im asiatisch-pazifischen Raum, wo 26 Prozent der Anwender die Applikation einsetzten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
63000