34212

Studie: Im Schnitt 28 Spyware pro PC

16.04.2004 | 13:37 Uhr |

Laut einem Report von Earthlink und Webroot Software befinden sich im Schnitt 28 Spyware-Programme auf PCs. Viel beunruhigender ist eine weitere Erkenntnis der Studie, nach der auf 30 Prozent der überprüften Rechner Trojaner und andere Schädlinge gefunden wurden, die die Anwender ausspionieren.

Laut einem Report von Earthlink und Webroot Software befinden sich im Schnitt 28 Spyware-Programme auf PCs. Viel beunruhigender ist eine weitere Erkenntnis der Studie, nach der auf 30 Prozent der überprüften Rechner Trojaner und andere Schädlinge gefunden wurden, die die Anwender ausspionieren.

Für den Report wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres rund eine Million am Internet angeschlossene Rechner gescannt. Bei den insgesamt 29 Millionen Mal gefundenen Spyware-Programmen handelte es sich in den meisten Fällen um "Adware", die gezielte Werbebanner auf dem Bildschirm erscheinen lassen oder das Surfverhalten der Anwender protokollieren.

Es wurden aber 300.000 Programme gefunden, die mehr Schaden bei den PC-Besitzern anrichten, und beispielsweise persönliche Informationen stehlen oder den Zugriff auf die PCs durch Dritte erlauben. 184.000 Trojaner wurden ebenfalls entdeckt und eine vergleichbar hohe Zahl an Spionageprogrammen, wie beispielsweise Keylogger.

Einen guten Schutz vor Spyware bieten Programme wie Ad-Aware und Spybot Search & Destroy. Beide Programme sind kostenlos und werden von den Herstellern regelmäßig aktualisiert, so dass auch neue Spyware erkannt werden kann.

Weitere Sicherheits-News auf PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
34212