166460

Handel investiert wieder in IT

09.10.2007 | 09:45 Uhr |

Nach einer längeren Durststrecke wird der Handel künftig wieder mehr Geld in seine IT-Ausstattung stecken. Nötig ist es vor allem in der Warenwirtschaft.

Angespornt durch steigende Umsätze und das positive Konsumklima wird der Handel nach einer Studie von PAC (Pierre Audoin Consultants) in den kommenden Jahren verstärkt in Software und Dienstleistungen investieren.

Ein Grund für diese Entwicklung sei laut PAC-Retail-Expertin Lynn Thorenz der Wunsch, die verschiedenen Systeme enger zu verzahnen und Geschäftsabläufe zu automatisieren. So werde zum Beispiel der Zugriff auf Echtzeitinformationen immer wichtiger, um Planungssicherheit zu gewährleisten. Deshalb seien vor allem Lösungen zur Planungsoptimierung, für Business Intelligence und Portale gefragt.

Besonders großen Nachholbedarf habe der Handel aus Sicht des Marktanalyse-Unternehmens an Warenwirtschaftssystemen. Obwohl gerade für den Handel eine funktionierende Warenwirtschaft unerlässlich sei, fiele es vielen Händlern schwer, sich für ein neues System zu entscheiden. Kernproblem sei dabei vor allem, dass die Firmen in der Vergangenheit die Software selbst entwickelt und an die eigenen Anforderungen angepasst hätten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
166460