38366

Fehlende Weiterbildung kostet Deutschland 4,5 Mrd Euro

24.11.2008 | 12:45 Uhr |

Rund 4,5 Milliarden Euro gehen der Bundesrepublik Deutschland durch fehlende Weiterbildung jährlich verloren. Besonders im europäischen Vergleich sieht Deutschland hier alt aus.

Rund 75 Prozent des Produktivitätswachstums wird durch die Nutzung von Informationstechnologie generiert. IT-Kompetenz spiele daher eine entscheidende Rolle in der Gesamtwirtschaft, wie das DIW (Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung) betont. Geringere Wertschöpfungszuwächse in den Unternehmen ließen sich somit auch auf mangelnde IT-Weiterbildung zurückführen, wie das DIW schlussfolgert.

Auf rund 4,5 Milliarden Euro beziffert das DIW den Produktivitätsverlust, der durch fehlende IT-Weiterbildung der Bundesrepublik Deutschland entstünde. Im europäischen Vergleich liege Deutschland auf einem der letzten Ränge. Das ist das zusammengefasste Ergebnis einer Studie, die das Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag von Microsoft durchgeführt hat.

Werden die Arbeitnehmer dagegen fortlaufend weiterqualifiziert, so würde sich das für alle Beteiligten lohnen. Und das Einkommen steige mittelfristig im Durchschnitt um zwei Prozent.

Die DIW-Studie "Durch fehlende Weiterbildung verschenkt Deutschland jährlich 4,5 Milliarden Euro" ist online kostenlos einsehbar .

0 Kommentare zu diesem Artikel
38366