1574582

Emma Watson löst Heidi Klum als gefährlichste Promi im Netz ab

10.09.2012 | 15:16 Uhr |

McAfee hat die Top 10 der prominenten Persönlichkeiten ermittelt, deren Namen die Online-Kriminellen missbrauchen, um im Internet die User abzuzocken.

Zum sechsten Mal in Folge haben die Sicherheitsspezialisten von McAfee auch für dieses Jahr ermittelt, welche Promi-Namen am häufigsten von Cyberkriminellen missbraucht werden. Ein Ergebnis dürfte kaum verwundern: Unter den Top 10 der McAfee Most Dangerous Celebrities befinden sich nur die Namen von prominenten Frauen. Erst auf Platz 13 findet sich mit dem US-Comedians Jimmy Kimmel der Name eines Mannes in der Studie. Im vergangenen Jahr waren mit Piers Morgan (Platz 3) und Brad Pitt (Platz 10) immerhin die Namen zweier Männer in der Top 10 vertreten.

Der ersten Platz belegt in diesem Jahr die britische Schauspielerin Emma Watson, die durch ihre Rolle als Hermine Granger in den Harry-Potter-Filmen weltberühmt wurde. Im letzten Jahr hatte noch Heidi Klum den ersten Platz belegt.

Die Strategie der Online-Kriminellen ist seit Jahren bekannt. Sie folgen den neuesten Trends und nutzen die Namen von Prominenten aus, um deren Fans auf Websites zu locken, die sie vorher mit Schadsoftware präpariert haben. "Wer eigentlich nur auf der Suche nach den neuesten Videos oder Downloads der Stars war, muss also schlimmstenfalls mit Malware auf seinem Computer rechnen. Die höchsten Ergebnisse risikoreicher Websites wurde mit einer Kombination aus dem Namen des Prominenten und dem Zusatz 'Free Download' und 'Nude Pictures' als Teil des Suchbegriffs erzielt", so McAfee.

Im Falle von Emma Watson stellten die McAfee-Experten folgendes fest: Bei der Suche nach Bildern von Emma Watson besteht eine Wahrscheinlichkeit von 12,6 Prozent an eines Seite zu gelangen, die Spyware, Adware, Spam, Phishing, Viren oder andere Malware verbreitet.

Hier die vollständige Top 10 der McAfee Most Dangerous Celebrities, in der mit einer Ausnahme ausschließlich Namen von Schauspielerinnen gelistet werden:

Platz 1: Emma Watson
Platz 2: Jessica Biel
Platz 3: Eva Mendes
Platz 4: Selena Gomez
Platz 5: Halle Berry
Platz 6: Megan Fox
Platz 7: Shakira
Platz 8: Cameron Diaz
Platz 9: Salma Hayek
Platz 10: Sofia Vergara 

Die Tipps der Experten, um sich vor der Promi-Masche im Internet zu schützen:

* Hüten Sie sich davor, unaufgefordert etwas herunterzuladen, bevor Sie die gewünschten Daten erhalten. Vielleicht reicht auch ein Streaming-Video oder ein Download von einer seriösen Seite.

* "Kostenlose Downloads“ ist mit Abstand der am häufigsten verwendete Suchbegriff für virenverseuchte Inhalte. Jeder, der auf der Suche nach Downloads ist, sollte daran denken. 

* Da die meisten Menschen eine Vielzahl von Geräten für die Suche nach Prominenten benutzen, sollten sie darauf achten, diese auch auf dem neuesten Stand der Technik zu halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1574582