114598

Druckerausfälle kosten 663 Milliarden Euro pro Jahr

08.10.2008 | 13:45 Uhr |

Durch Druckerausfälle entstehen pro Unternehmen in Europa Kosten in Höhe von 17.000 Euro im Jahr. Das hat eine von Canon Europa beauftragte Untersuchung ergeben. Für die Gesamtheit der europäischen Unternehmen belaufen sich die jährlichen Kosten auf 663 Milliarden Euro.

Die von ICM Research durchgeführte Untersuchung betrachtet die Kosten und das Management von Druckaufgaben in europäischen Unternehmen jeder Größe in 19 europäischen Ländern. In 72 Prozent der europäischen Unternehmen waren die Mitarbeiter mindestens einmal im Monat nicht in der Lage zu drucken. Einer der Gründe hierfür war Canon zufolge das Versäumnis der Mitarbeiter, eine Fehlfunktion des Druckers zu melden. Dies war besonders häufig in größeren Firmen der Fall. In Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern gaben 43 Prozent der Befragten an, dass Druckerstörungen von den Mitarbeitern mit Verzögerung gemeldet werden.

IT-Manager oder die Mitarbeiter des technischen Supports verbringen laut Canon durchschnittlich dreieinhalb Wochen im Jahr mit der Reparatur von Druckerproblemen. Das entspricht europaweit einer Zahl von 10.000 vergeudeten Stunden im Jahr. Mit jährlichen Kosten von 17.000 Euro pro Unternehmen stellen die Ausfallzeiten von Druckern ein ernsthaftes Problem dar, wie Canon erläutert. Die Studie schätzt außerdem, dass durch schlechtes Druckmanagement einem durchschnittlichen Unternehmen jährlich mehr als 82.000 Euro Kosten entstehen. In größeren Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern erreichen diese Kosten bis zu 695.000 Euro. Zu den häufigen Problemen, die Mitarbeiter vom Drucken abhalten, gehören Papierstaus und ein zur Neige gehender Toner.

Die Studie können Sie in Form eines englischsprachigen PDFs hier einsehen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
114598