42780

Studie: Bei Ebay gibt´s keine Schnäppchen mehr

30.07.2004 | 11:56 Uhr |

Gerne wird behauptet, dass Ebay ein Füllhorn allerlei Schnäppchen sei und Konsumenten hier aus dem Vollen schöpfen können. Stimmt gar nicht. Zu dieser Ansicht kommt das Beratungsunternehmen Sta-Consult in Bonn.

Ebay ist kein optimaler Ort mehr für Schnäppchenjäger. Das Beratungsunternhemen Sta-Consult aus Bonn befragte im Juni 2004 617 Teilnehmer nach ihren Einschätzungen und Erfahrungen zum Thema "Schnäppchenmarkt Ebay". 77 Prozent - also die überwältigende Mehrheit - gaben an, dass man im virtuellen Auktionshaus nicht günstiger einkaufe als anderswo. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner .

Auf die Frage, ob vergleichbare Produkte bei Ebay weniger oder gleich viel als bei anderen Einkaufsquellen kosten, gaben gerade mal 22 Prozent der Befragten an, dass die Auktions-Plattform günstiger sei.

Umgekehrt: Ein Profiseller berichtet sogar, dass er regelmäßig Preise erziele, die über den Empfehlungen der Hersteller liege.

"Gerade Neuwaren per Sofortkauf sind auf Ebay meist in der gleichen Preisregion wie günstige Online-Shops". Und das haben die User inzwischen erkannt", lautet das Fazit von Sta-Consult-Chef Severin Tatarczyk.

Er empfiehlt, sich vor dem Mitbieten einer der zahlreichen Preissuchmaschinen im Internet zu bedienen, um zu überprüfen, ob das Produkt des Begehrens bei Ebay auch wirklich günstig ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
42780