2077891

Studie: 94 Prozent der Haushalte besitzen ein Handy

13.05.2015 | 14:14 Uhr |

Laut einer Studie des Statistischen Bundesamts besitzen knapp 94 Prozent der deutschen Haushalte ein Handy.

Fast in jedem Haushalt gibt es (mindestens) ein Handy. Das geht aus einer Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. Demnach hatten Anfang 2014 knapp 94 Prozent aller privaten Haushalte in Deutschland ein Handy. Vor zehn Jahren lag die Quote noch bei 72 Prozent. Dagegen sind Festnetztelefone nur noch in 91,5 Prozent der Haushalte anzutreffen. 2004 lag die Ausstattungsrate bei Festnetztelefonen bei 95,1 Prozent. Demnach gab es also 2014 mehr Haushalte mit Handys als mit einem Festnetztelefon.

Mit 99,4 Prozent sind Handys vor allem in Haushalten vertreten, in denen die Haupteinkommensperson zwischen 18 bis 24 Jahren alt ist. Dort finden sich mit 66,1 Prozent auch am wenigstens häufig Festnetztelefone, wobei Destatis allerdings darauf hinweist, dass der Zahlwert aufgrund der niedrigen Haushaltszahl statistisch relativ unsicher sei. Festnetztelefone sind dagegen mit 99 Prozent am häufigsten in Haushalten anzutreffen, in denen Personen leben, die mindestens 80 Jahre alt sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2077891