2093010

Studie: 11 Prozent der 3-Jährigen im Internet

24.06.2015 | 12:09 Uhr |

Eine neue Studie beleuchtet das Thema "Kinder in der digitalen Welt". Sie zeigt: Auch Kleinkinder nutzen das Netz.

Das Deutsche Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) hat die Ergebnisse der U9-Studie "Kinder in der digitalen Welt" vorgestellt. Die Befragung liefert Antworten auf Fragen wie "Dürfen Kinder (unbeaufsichtigt) ins Internet?" oder "Was machen Kinder eigentlich im Internet?"

Ein Ergebnis der Studie ist aber auch: Über 1,2 Millionen Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren nutzen das Internet. So gaben 11 Prozent der Eltern an, dass ihr 3-Jähriges das Internet nutzt. Bei den 8-Jährigen sind es sogar 55 Prozent. Kinder selbst wurden im Rahmen der Studie erst ab sechs Jahren befragt. Hier gaben 30 Prozent der 6-Jährigen an, das Internet zu nutzen. Der Anteil steigt auf knapp 60 Prozent bei Kindern im Alter von 8 Jahren. Mit dem Alter nimmt auch die Häufigkeit der wöchentlichen Internet-Nutzung zu (siehe auch Grafik oben).

"Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können, erkennen entsprechende Symbole, die ihnen den Aufruf von Webangeboten ermöglichen", so DIVSI. Die Ergebnisse der U9-Studie zeigen aber auch, dass die Bildungsgrade der Eltern einen Einfluss darauf haben, wie Kinder mit digitalen Medien umgehen. "Für Kinder aus Familien mit geringerer formaler Bildung ist das Internet vor allem ein Freizeitmedium. Kinder bildungsnaher Eltern nutzen die vielfältigen digitalen Möglichkeiten deutlich breiter – etwa für Informationssuche und Lernzwecke", heißt es in der Studie.

Alle Ergebnisse der DIVSI U9-Studie finden Sie hier.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2093010