154986

Youni Mobile schließt die Pforten

Der Anbieter für Studententarife, Youni Mobile, hat zum Jahreswechsel alle Verkaufsaktivitäten eingestellt und wird aufgelöst. Bestandskunden werden weiterhin vom Partner E-Plus betreut.

Der Mobilfunkanbieter Youni Mobile hat zum Jahreswechsel alle Verkaufsaktivitäten eingestellt. Das Unternehmen wird nach eigenen Angaben aufgelöst. Bestandskunden können sich bei Fragen und Problemen an E-Plus wenden. Telefonisch steht die YOUNI-Hotline weiterhin zur Verfügung und auf der E-Plus Homepage gibt es ein Kontaktformular für E-Mailanfragen. Neues Guthaben kann wie bisher mit E-Plus CashCards, an der Supermarktkasse, am Geldautomaten oder im Online-Banking mit 15, 30 oder 50 Euro aufgeladen werden.

Der Anbieter für Studententarife, Youni Mobile, startete im April 2007 als Kooperation von E-Plus und Studenten und Mitarbeitern der Deutschen Elbkom GmbH, einer Ausgründung der Technischen Universität Dresden. Die Studenten bekamen für 9,95 Euro eine SIM-Karte und 5 Euro Startguthaben. Gespräche zu Youni-Teilnehmern und in das Festnetz einer selbstgewählten Universitätsstadt kosteten 6 Cent. Der Minutenpreis in andere Mobilfunknetze betrug 16 Cent, ebenso jede SMS. Ab August 2007 hatten die Kunden außerdem einen kostenfreien Zugang zum Handyportal von Youni, youni.mobi. Außerhalb des Portals kostete das Surfen im Internet 49 Cent pro Minute.

Das Angebot war damals innovativ und ist mittlerweile von Anbietern wie Bildmobil, RTL mobil oder Ebay adaptiert worden. Doch die Preisgestaltung entspricht nicht länger den aktuellen Marktkonditionen. Community-Gespräche sind bei Wettbewerbern derzeit ab 3 Cent (Aldi Talk) möglich, Gespräche in andere Mobilfunknetze kosten beispielsweise bei maxxim 8 Cent die Minute, ebenso jede SMS.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
154986