57552

Student sammelte Kinderpornos

26.10.2000 | 15:35 Uhr |

Wegen des Sammelns von Kinderpornos über den Internet-Zugang der Uni Erlangen/Nürnberg hat das Amtsgericht Erlangen einen Studenten verurteilt. Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte der junge Mann wiederholt kinderpornografischen Bildern heruntergeladen, wurde jedoch nur mit einer minimalen Strafe belegt.

Wegen des Sammelns von Kinderpornos über den Internet-Zugang der Uni Erlangen/Nürnberg hat das Amtsgericht Erlangen einen Studenten zu 2.100 Mark Geldstrafe verurteilt.

Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte der junge Mann an einem Computer der Philosophischen Fakultät wiederholt das Internet nach kinderpornografischen Bildern abgesucht und sie heruntergeladen, berichtete das Hochschul-Rechenzentrum.

Der Strafbefehl war nach Angaben der Staatsanwaltschaft bereits im August ergangen. Auf die Spur des Kinderporno-Sammlers war das Rechenzentrum gestoßen, nachdem sich der Student in einer Internet-Gesprächsrunde, einem Chat, über entsprechende Internet-Adressen ausgetauscht hatte. (PC-WELT, 26.10.2000, dpa/ mp)

Schüler erstellte Kinderporno-Homepage (PC-WELT Online, 09.10.2000)

Polizei jagt Pädophile im Internet (PC-WELT Online, 30.09.2000)

Kinderpornos: Ermittlungen gegen Tausende (PC-WELT Online, 29.09.2000)

Kinderporno-Ring im Internet aufgeflogen (PC-WELT Online, 28.09.2000)

Hacker attackieren Kinderporno-Sites (PC-WELT Online, 24.01.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
57552