1831898

Strip-Club verklagt Oracle wegen unbezahlter Rechnungen

25.09.2013 | 11:09 Uhr |

Ein Strip-Club in San Francisco hat eine Klage gegen Oracle eingereicht. Es geht um Rechnungen in Höhe von über 33.000 US-Dollar.

Der Strip-Club New Century Theater in San Francisco hat eine Klage gegen Oracle eingereicht. Ein Oracle-Mitarbeiter soll in dem Etablissement an zwei Tagen insgesamt 33.540 US-Dollar ausgegeben und nicht gezahlt haben. Das berichtet unsere US-Schwesterpublikation PC-WORLD.

In der Anklageschrift heißt es, der Oracle-Mitarbeiter habe am 2. Oktober 2012 und am 4. Oktober 2012 den Strip-Club besucht und dabei jeweils 16.490 US-Dollar und 17.050 US-Dollar ausgegeben. Den beiliegenden Beweisunterlagen ist zu entnehmen, dass das Geld vor allem für so genannte "Century Dollars" ausgegeben wurde, die innerhalb des Clubs für das Bezahlen der Strip-Tänzerinnen genutzt werden.

Der Gast habe sich vorab am Eingang mittels seines Führerscheins als Inhaber einer Unternehmens-Kreditkarte von Oracle ausgewiesen. Oracle habe aber später die Begleichung der Rechnungen über das Kreditkartenunternehmen verweigert. Die Besuche erfolgten während Oracles jährlicher OpenWorld-Konferenz, die im vergangenen Jahr vom 30. September bis zum 4. Oktober in San Francisco stattfand.

In San Francisco finden über das Jahr hinweg viele solcher Veranstaltungen statt und Strip-Clubs nutzen die Gelegenheit, um vor den Veranstaltungsorten die Besucher mit Gutscheinen in ihre Bars zu locken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1831898