Strike Force

EAs HTML5-Spiel soll Browser-Gaming in neue Dimension heben

Mittwoch, 27.06.2012 | 18:02 von Denise Bergert
© Electronic Arts
EAs neues Multiplayer-Spiel Strike Force basiert auf HTML5 und soll die Browser-Game-Revolution ausrufen.
In Googles I/O Developers Conference , die in dieser Woche stattfindet, setzt die Branche große Erwartungen und geht unter anderem von der Enthüllung eines Nexus-Tablets aus. Doch auch im Spiele-Bereich könnte es einige Ankündigungen geben. So berichtet die New York Times, dass Publisher-Gigant Electronic Arts mit Strike Force ein neues Browser Game präsentieren werde. Den Angaben zufolge basiert das Spiel auf dem neuen Web-Standard HTML5 und muss sich gerade in grafischer Hinsicht nicht hinter der Konsolen- oder PC-Konkurrenz verstecken.

Strike Force soll über Googles Chrome-Browser laufen und kann so ohne Plugins plattformübergreifend auf Smartphones, Tablet-PCs und PCs gespielt werden. Durch die Verwendung von HTML5 konnte Electronic Arts die teuren Tools und die langen Entwicklungszyklen umgehen, die beispielsweise für die Produktion von Konsolen-Spielen nötig sind. Laut Creative Director Richard Hilleman habe man lediglich eine Hand voll Kollege-Studenten benötigt, um Strike Force innerhalb von nur fünf Monaten fertigzustellen.

Im Gegensatz zu Chromes Native Client, der beispielsweise C++ abspielt, basiert Strike Force auf HTML5. Die Rechenleistung übernehmen beim Spielen Computer aus EAs Rechenzentrum. Bis sich derartige Titel etablieren, wird es aber wohl noch einige Zeit brauchen. Laut Hilleman wird der Release von Strike Force noch mindestens ein Jahr auf sich warten lassen.

Mittwoch, 27.06.2012 | 18:02 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1504981