Street View

Bericht über von Google gesammelte WLAN-Daten erschienen

Mittwoch, 09.06.2010 | 15:55 von Panagiotis Kolokythas
Ein Sicherheits-Unternehmen hat die von Google während Street View-Fahrten gesammelten Daten analysiert und nun seinen Bericht vorgelegt.

Google hatte vor drei Wochen einem unabhängigen Sicherheitsunternehmen die Software übergeben, die während Street-View-Fahrten die Daten von WiFi-Netzwerken sammelte. Wie Google nun in seinem Blog verkündet, liegt das Ergebnis des Berichts nun vor, das beim Sicherheitsunternehmen Stroz Friedberg in Auftrag gegeben wurde.

Der komplette Bericht kann in Form einer PDF-Datei heruntergeladen und gelesen werden. Stroz Friedberg hat die komplette Google-Software analysiert, die beim Sammeln der WiFi-Netzwerk-Daten zum Einsatz kam. Dabei wurde laut den Sicherheitsberatern von Google eine Software eingesetzt, die den Namen gslite trägt und gemeinsam mit dem Open-Source-Netzwerk- und Packet-Sniffing-Programm Kismet arbeitet.

Die Sicherheitsberater kommen zum Schluss, dass Google korrekte Angaben über die Funktionsweise der Software gemacht habe. Demnach habe Google tatsächlich Nutzdaten (payload data) von ungesicherten WiFi-Netzwerken gesammelt und gespeichert. Nicht betroffen seien aber verschlüsselte Netzwerke gewesen, heißt es in Punkt 63 des Berichts.

Mittwoch, 09.06.2010 | 15:55 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
183971