154554

Strato streicht DSL-Bereitstellungsgebühren

03.07.2006 | 15:36 Uhr |

Strato verlangt ab sofort von DSL-Neukunden keine Bereitstellungsgebühren mehr.

Der Internet-Provider Strato hat zum Monatsbeginn die Bereitstellungsgebühren für DSL gestrichen. Ab sofort müssen DSL-Neukunden die Gebühr nicht mehr bezahlen. Das gilt sowohl für DSL-Netzanschlüsse mit 2048 Kbit/s als auch für die mit 6016 Kbit/s und 16.000 Kbit/s. Bisher wurden knapp 30 Euro fällig.

Einen kleinen Seitenhieb an die kürzlich gestartete Discounter-Konkurrenz kann sich Strato in der Pressemitteilung nicht verkneifen. "Strato DSL ist so einfach und günstig, dass Kunden getrost DSL-Angebote beim Discounter im Regal liegen lassen können“, wird Strato-Vorstandsvorsitzender Damian Schmidt zitiert. Der Discounter Lidl wird ab dem 13. Juli einen DSL-Zugang anbieten ( wir berichteten ).

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate. Die monatlichen Grundgebühren betragen 19,95 Euro (2048 Kbit/s), 24,95 Euro (6016 Kbit/s) und 29,85 Euro (16000 Kbit/s). Bei 16.000-Kbit/s-Anschlüssen ist ohne Aufpreis eine Flatrate enthalten. Bei den anderen Anschlussvarianten ist die Flatrate gratis im ersten Jahr enthalten und kostet danach 6,90 Euro im Monat.

Strato: Gratis-Flatrate für DSL 16.000 (PC-WELT online, 01.06.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
154554