133038

Strato Maxxi-DSL: Keine Portdrosselung mehr

07.07.2005 | 17:24 Uhr |

Ab sofort begrenzt Strato bei seinen Maxxi-DSL-Flatrates nicht mehr das Tempo von Tauschbörsen.

Strato hat heute bekannt gegeben, die Portdrosselung ( das so genannte "Bandbreitenmanagement") bei allen Maxxi-DSL-Tarifen herauszunehmen. Das betrifft nicht nur Neu-, sondern auch Bestandskunden. Die Umstellung soll im Laufe des Tages abgeschlossen sein.

In der Vergangenheit hat Strato eine Portdrosselung eingesetzt, die insbesondere die Übertragungsgeschwindigkeit von Tauschbörsen-Software in den Keller gedrückt hat. Damit hat Strato verhindert, dass wenige "Power-Surfer" mit hohem Traffic-Aufkommen viele "Normal-Surfer" in der Surfgeschwindigkeit bei der Preiskalkulation benachteiligen.

Aufgrund des großen Erfolgs von Maxxi-DSL ergibt sich Strato zufolge inzwischen eine gute Mischung im Kundenbestand, was den Traffic-Verbrauch angeht. Ein Bandbreitenmanagement sei damit nicht mehr erforderlich. Die geringe Nutzung von Filesharing bei Strato führt das Unternehmen auch darauf zurück, dass das allgemeine Bewusstsein für illegale Handlungen im Internet gestiegen ist. Nach der Einführung erfolgreicher legaler Musik-Download-Portale stehen den Kunden inzwischen außerdem Alternativen zur Verfügung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133038