36186

Sony Ericsson erwägt Handy mit Android

Der Chef des schwedisch-japanische Handyherstellers Sony Ericsson denkt laut nach. Zwar lässt sein Unternehmen schon seit Monaten die Fans auf das lang erwartete Xperia X1 warten, doch trotzdem erwägt der Firmenchef Dick Komiyama bereits den Einsatz eines dritten Betriebssystems auf den Smartphones seines Unternehmens. Nach Symbian und Windows Mobile könnte es bald ein Handy mit Googles Software Android geben. Die Strategie ist richtig.

Sony Ericsson erwägt, ein Handy mit dem Betriebssystem Android von Google auf den Markt zu bringen. Das gab der Chef des japanischen-schwedischen Handyherstellers, Dick Komiyama, heute bekannt. "Wir untersuchen natürlich diese Möglichkeit", sagte er heute, "obwohl wir es im Moment noch nicht tun können". Komiyama sprach mit Journalisten auf einer Pressekonferenz im südschwedischen Lund, wo Sony Ericsson ein Entwicklungszentrum betreibt. "Wir sollten uns die Software genau ansehen", zitiert ihn die Nachrichtenagentur Reuters. "Wir sind auf jeden Fall interessiert."

Android ist eine quelloffene Software auf der Basis von Linux. Google erhofft sich, dass sie die Innovation im Handy-Bereich vorantreibt, weil externe Entwickler das Betriebssystem verbessern und eigene Programme dafür schreiben können. Sony Ericsson ist aber schon Mitglied eines Industrieverbandes, der das konkurrierende Handy-Betriebssystem Symbian unterstützt und in den kommenden Monaten genau wie Android als Open Source freigegeben wird. Darauf wies auch Komiyama heute morgen hin. Der Symbian Foundation sind seit Juni mehr als 40 Unternehmen beigetreten.

Sony Ericsson sollte sich sputen. Der Hersteller hat im zweiten Quartal weltweit Marktanteile verloren und lag im Hersteller-Ranking mit 7,5 Prozent (minus 1,4 Punkte) hinter LG auf dem fünften Platz. Schuld daran ist sein schwaches Portfolio, denn Sony Ericsson fehlen vor allem Smartphones. Diese Handys mit erweiterbaren Betriebssystemen wie Symbian, Windows Mobile oder Android sind der einzige Bereich im Markt für Mobilfunkgeräte, der im Moment ordentlich zulegt. Um 52 Prozent sollen die Verkäufe in diesem Jahr ansteigen, hat das Marktforschungsinstitut Gartner berechnet. Sein neues Xperia X1 hat Sony Ericcson schon im Februar auf dem Mobile World Congress präsentiert, konnte es aber bisher nicht auf den Markt bringen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
36186