1775405

Stiftung Warentest nimmt Wetter-Apps unter die Lupe

30.05.2013 | 12:01 Uhr |

Die Stiftung Warentest hat acht Wetter-Apps für Googles Android und Apples iOS unter die Lupe genommen.

Da der Frühling in diesem Jahr bislang nur Regen, Kälte und wenige Sonnentage im Gepäck hatte, werfen viele Smartphone-Besitzer wohl des Öfteren einen Blick auf ihre Wetter-App – mit der Hoffnung auf Besserung. Welche Anwendungen dabei die zuverlässigsten Prognosen liefern, hat die Stiftung Warentest in einem aktuellen Test unter die Lupe genommen.

Im Rennen waren insgesamt acht Wetter-Apps für Googles Android und Apples iOS, sieben von ihnen stehen zum kostenlosen Download bereit. Die Stiftung Warentest kommt bei der Auswertung zu dem Ergebnis, dass die auf beiden mobilen Betriebssystemen vorinstallierten Applikationen nicht mit den Konkurrenten aus den App Stores mithalten können. Als Sieger können sich Weather Pro und Wetter.info aufgrund von vielen Sonderfunktionen und zuverlässigen Vorhersagen bezeichnen.

Die zehn wichtigsten Android-Sicherheitstipps

Schlecht schnitten hingegen Wetter von Yahoo und Weather Channel ab. Abstriche bekommen sechs der acht getesteten Anwendungen zudem beim Datenschutz. Laut der Stiftung Warentest „versenden die Programme mehr Daten, als zur Erfüllung ihrer Aufgabe notwendig sind“. So wird bei den Apps unter anderem die Geräte-ID übermittelt, teilweise sogar an Drittanbieter. Zum Schutz der Privatsphäre empfehlen die Tester, die GPS-Ortung für Wetter-Apps zu deaktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1775405