168280

Vista SP1-Vorabversionen müssen deinstalliert werden

16.06.2008 | 13:33 Uhr |

Microsoft macht im Technet darauf aufmerksam, dass Anwender bis zum 30. Juni eine eventuell auf dem Rechner installierte Vorabversion des Service Pack 1 für Windows Vista deinstallieren müssen.

Microsoft hatte der breiten Öffentlichkeit diverse Vorabversionen des Service Pack 1 für Windows Vista zum Testen bereit gestellt. Im Microsoft Technet hat Microsoft nun alle Tester darauf aufmerksam gemacht, dass bis zum 30. Juni gehandelt werden muss, falls diese Vorabversionen noch installiert sind.

"Wir möchten alle daran erinnern, die den Release Candidate installiert haben, dass alle RC-Builds (jeder Build niedriger 6.0.6001.18000) vor dem 30. Juni deinstalliert werden müssen", heißt es seitens Microsoft.

Werden die Release Candidates nicht deinstalliert, so versagt das Vista-System nach dem Stichtag und nach einer Stunde Betrieb mit einer Kernel-Fehlermeldung ("END_OF_NT_EVALUATION_PERIOD") das Weiterarbeiten. Man hat dann also nach dem 30. Juni immer noch die Möglichkeit, das System zu starten und den eventuell installierten Release Candidate zu deinstallieren.

Ob und welche Vorabversion des Service Pack 1 für Windows Vista installiert ist, lässt sich über den Befehl "winver" in der Kommandozeile ermitteln. Hier wird auch angezeigt, wann die Vorabversion abläuft. Eine Anleitung für die Deinstallation der SP1-Vorabversion finden Sie in diesem Knowledge-Base-Eintrag von Microsoft .

Wer die Vorabversion des SP1 über eine Vista-Installations-DVD mit integrierter SP1-Vorabversion installiert hat, hat keine Möglichkeit, den SP1-RC zu deinstallieren und muss sein System neu aufsetzen. Microsoft empfiehlt, wie bei allen Vorabversionen und Beta-Versionen, ausdrücklich die Neuinstallation des Systems und nicht das Upgrade mit einer Vista-Original-Installations-DVD beziehungsweise mit einer Vista-Installations-DVD mit integriertem, finalen SP1.

Der einfachste Weg, um das SP1 nach der Deinstallation der Vorabversion zu installieren, ist Windows Update. Wird das SP1 über Windows Update nicht zum Download angeboten, dann empfiehlt sich ein Blick in diesen Knowledge-Base-Eintrag , in dem Microsoft die Gründe und Lösungen dafür erläutert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
168280