Steve Jobs

Kein Flash für iPhone geplant

Donnerstag den 06.03.2008 um 14:31 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Wer das iPhone besitzt und auf eine Unterstützung von Flash hofft, der wird lange warten können. Steve Jobs hat nun mitgeteilt, dass nicht geplant ist, dem iPhone eine Flash-Unterstützung zu spendieren.
iPhone_3
© 2014

Das iPhone hat viel zu bieten, nur der im Gerät integrierte Safari-Browser kann keine Flash-Elemente abspielen. Wie die Website Appleinsider.com meldet, hat Steve Jobs nun auf einem Treffen mit Anteilseignern mitgeteilt, dass nicht geplant sei, dem iPhone eine Unterstützung für Adobes Flash zu spendieren.

Als Grund wird angegeben, dass Flash niemals dafür entwickelt worden sei, außerhalb eines Desktop-PCs zu laufen, der unlimitierten Zugriff auf Rechenleistung und Speicher habe und bei dem Batterielaufzeit und Hitzeentwicklung keine Rolle spielen würden.

Hinzu käme, dass im iPhone eine ARM-CPU arbeitet, für die ein Flash-Plugin zunächst optimiert werden müsste. Dies könnte Apple aber nicht ohne Hilfe von Adobe erledigen. Außerdem würden auch diverse technische Faktoren gegen ein Flash-Plugin sprechen, zu denen beispielsweise zählt, wie das iPhone Applikationen verwaltet. Daher geht auch Apple davon aus, dass selbst wenn Adobe bei der Entwicklung eines Flash-Plugins helfen würde, derart große Einschränkungen gemacht werden müssten, dass nicht jedes existierende Flash-Element lauffähig wäre.

Donnerstag den 06.03.2008 um 14:31 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
247763