182218

Apple schenkt jedem iPhone-4-Käufer eine Schutzhülle

16.07.2010 | 19:50 Uhr |

Am Ende wurde der öffentliche Druck offenbar zu groß: Apple-Chef Steve Jobs hat sich auf einem Event zu den iPhone-4-Empfangsproblemen geäußert. Jeder Käufer erhält eine kostenlose Schutzhülle.

Beim Start des Presse-Events bewies Apple mal wieder Humor. Die Veranstaltung begann mit dem "The iPhone Antenna Song", in dem die Empfangsprobleme des iPhone 4 und die damit verbundene öffentliche Aufregung auf die Schippe genommen wird. Der Song stammt von Jonathan Mann, der es sich zum Ziel gesetzt hat, jeden Tag ein Musik-Stück zu komponieren und ins Web zu stellen. "The iPhone Antenna Song" ist der 561ste Song des Musikers. In dem Song verteidigt der Musiker das iPhone 4 und trällert, die Medien hätten die Empfangsprobleme aufgebauscht. Aber sehen Sie selbst:

Steve Jobs persönlich führte anschließend durch die Veranstaltung. Seine Rede begann der Apple-Chef dann mit den Worten: "Sie alle wissen: Wir sind nicht perfekt. Und Telefone sind es auch nicht. Aber wir wollen alle unsere Kunden glücklich machen. Und wenn Sie das von Apple nicht wissen, dann kennen Sie Apple nicht."

Anschließend verwies Steve Jobs darauf, dass sich das iPhone 4 innerhalb der ersten drei Wochen über 3 Millionen Male verkauft habe und in den Tests vieler Fachpublikationen hervorragend abgeschnitten habe. "Von den Empfangsproblemen haben wir vor 22 Tagen gehört und seit dem arbeiten wir auch unter Hochdruck an einer Lösung", sagte Jobs. Apple habe die besten Techniker der Welt und man wollte zunächst den wahren Grund für die Probleme ermitteln. Danach sollte die Lösung gefunden werden.

Anhand dreier Konkurrenz-Modelle demonstrierte Steve Jobs, dass auch andere Smartphones Empfangsprobleme kriegen, wenn man sie falsch hält. Demonstriert wurde dies mit dem Blackberry Bold 9700, HTC Droid und mit einem Samsung-Smartphone. "Die meisten Smartphones verhalten sich so. Die Telefone sind nicht perfekt, Es ist eine Herausforderung für die gesamte Industrie und wir tun das beste was wir können, aber jedes Telefon hat einen Schwachpunkt", erläuterte Jobs. Anschließend verwies Steve Jobs auf das neue Update für das iPhone , mit dem der Algorithmus für die Berechnung der Signalstärke-Balken verbessert wird.

Steve Jobs erklärte, dass jeder Anruf beim Apple-Support protokolliert werden. Nur 0,55% aller iPhone-Kunden hätten wegen der Antennen-Angelegenheit bei AppleCare angerufen. Bei AT&T würden zwar iPhone 4-Geräte wieder zurückgegeben, aber laut Feedback der Kunden nicht wegen Empfangsproblemen. "Die Rückgaberate beim 3GS lag bei 6 Prozent und unter dem Industrie-Schnitt. Beim iPhone 4 beträgt sie 1,7%", sagte Jobs.

Steve Jobs: "Wenn man auf die Daten schaut, dann ist es nicht schwer festzustellen, dass es ein Problem gibt. Aber dieses Problem betrifft nur einen kleinen Prozentsatz der User. Ich habe tausende Mails von Usern erhalten, die sagen, sie hätten keine Probleme. Aber: Wir kümmern uns um jeden User und wir werden nicht eher aufhören, bis alle glücklich sind."

Folgende Maßnahmen werden seitens Apple getroffen:

* Zunächst einmal sollten alle iPhone-Besitzer das Update iOS 4.0.1 installieren.
* Jeder iPhone-4-Käufer erhält von Apple gratis eine Schutzhülle (Bumper) für sein Gerät, durch das die Empfangsprobleme gelöst werden, weil die problematische Stelle an der linken Unterseite des iPhone-4-Gehäuses nicht mehr versehentlich mit Fingern oder Hand verdeckt werden kann. Alle die bereits einen Bumper gekauft haben, erhalten ihr Geld zurück. Die iPhone-4-Besitzer werden einfach auf der Apple-Website die gewünschte Hülle aussuchen dürfen.
* Nachdem der iPhone-4-Besitzer die Gratis-Schutzhülle von Apple erhalten hat, kann er innerhalb von 30 Tagen entscheiden, ob er das iPhone 4 behalten möchte. Wenn nicht, dann kann er es bei Apple abgeben und erhält den vollen Kaufpreis erstattet.

Abschließend nutzte Steve Jobs die Gelegenheit um darauf hinzuweisen, dass das weiße iPhone 4 ab Ende Juli erhältlich sein wird. Ab diesem Zeitpunkt wird das iPhone 4 auch in weiteren Ländern erhältlich sein.

Am Ende wurde Steve Jobs dann erneut sentimental:

"Wir lieben unsere User. Und wenn wir etwas falsch machen, dann versuchen wir es noch stärker. (...) Und wenn wir erfolgreich sind, dann belohnen uns die Kunden damit, dass sie bei uns bleiben. Und das macht alles lohnenswert. (...) Wenn wir kritisiert werden, dann nehmen wir das sehr persönlich. Vielleicht sollten wir dies nicht. Vielleicht sollten wir eine Mauer von PR-Leuten errichten, die uns fern davon halten. Aber das tun wir nicht. Wir lesen alle Berichte und wir sorgen uns darum."

In der anschließenden Fragerunde wurde Steve Jobs nach seinem Gesundheitszustand befragt. Er antwortete, dass es ihm gut ginge und er extra seinen Urlaub auf Hawaii unterbrochen habe, um an dem Event am Freitag teilnehmen zu können. Jobs erklärte dann auch, dass Apple nicht plane, die Antenne beim iPhone 4 anders zu positionieren.

Letztendlich bleibt Apple eine große Rückrufaktion erspart. Analysten hatten vorab geschätzt, dass eine solche Aktion Kosten in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar verursacht hätte. Stattdessen werden die iPhone-4-Käufer nun mit einer Gratis-Schutzhülle vertröstet, die in der Produktion nur wenige Cent kostet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
182218