1951715

Steam Machines erscheinen erst 2015

29.05.2014 | 05:14 Uhr |

Die eigentlich für dieses Jahr geplanten Wohnzimmer-PCs für Spieler von Valve werden erst 2015 in den Handel kommen. Speziell der Controller macht offenbar Probleme.

Mit seinen Steam Machines will Valve klassischen Konsolen den Kampf ansagen und PC-Spielern gleichzeitig den Komfort einer Konsole bieten. Die eigentlich für 2014 angekündigten Geräte wurden nun auf 2015 verschoben.

Als Hauptgründe für die Verzögerung gibt Eric Hope von Valve Probleme mit dem Controller an. Dieser wurde um neue Tasten erweitert und in zahlreichen Testläufen auf Herz und Nieren geprüft. Dennoch benötige man für das Feintuning der Hardware zusätzliche Zeit.

Grund zur Kritik bieten beispielsweise die kreisrunden Touchpads, die bei den Controllern der Steam Machines die Analogsticks klassischer Konsolen ersetzen. Die Fachpresse brandmarkte diese Innovation als gewöhnungsbedürftig und ungenau.

Hardware und Kosten: Zwei Konfigurationen für Steam-Machines

Inwieweit sich die offizielle Ankündigung von Valve auch auf die anderen 13 Ausführungen bezieht, die von anderen Unternehmen gefertigt werden, bleibt unklar. Da die Geräte der Dritthersteller ursprünglich mit dem Valve-Controller ausgeliefert werden sollten, könnten sich aber auch diese Wohnzimmer-PCs verspäten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951715