1888989

Steam Machine von Alienware nicht aufrüstbar

22.01.2014 | 12:26 Uhr |

Anders als die Valve-eigene Steam Machine soll sich das Alienware-Model nicht oder nur geringfügig aufrüsten lassen. Stattdessen soll es jedes Jahr eine neue Steam Machine von Alienware geben.

Die Spieleplattform Steam will ins Wohnzimmer. Dazu hat der Entwickler Valve nicht nur einen Big-Picture-Modus für den Fernseher in Steam implementiert, sondern bastelt derzeit auch an einem Spiele-PC für das Wohnzimmer - der Steam Machine. Dazu verspricht man den Gamern mit dem Steam Controller ein besonders präzise arbeitendes Eingabegerät. Doch nicht nur Steam bastelt eine Steam Machine , um den Konsolen ihr angestammtes Terrain streitig zu machen. Valve hat zahlreiche Partner gefunden, die ebenfalls Steam Machines zusammenbauen, darunter auch Alienware.

Im Gegensatz zur aufrüstfähigen und sehr offenen Steam Machine von Valve, soll das Alienware-Pendant aber weder individualisiert noch aufgerüstet werden können. Das überrascht viele nun doch, denn ein Auszug aus den Valve-FAQ zur eigenen Steam Machine, die sich derzeit im Beta-Status befindet, liest sich ganz anders:

Kann ich dieses System hacken? Ein anderes Betriebssystem benutzen? Hardware austauschen? Eigene Software installieren? Damit einen Roboter basteln?  Aber sicher.

Freilich muss der FAQ-Auszug nicht für alle Steam Machines gelten. Doch spricht die Möglichkeit des Aufrüstens und Optimierens viele PC-Spieler an. Steam Machines anderer Hersteller sollen zum Teil jedoch viel besser in diese FAQ-Antwort passen - Origins Chronos verspricht etwa zwei Grafikkarten-Slots und leichten Zugang zum Inneren der Steam Machine.

Wie stehen Sie zur Alienware-Steam Machine? Stört Sie die mangelnde Möglichkeit aufzurüsten?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1888989