1910159

Steam Family Sharing verlässt Beta-Status

03.03.2014 | 09:44 Uhr |

Mit dieser Steam-Funktion dürfen Sie bis zu fünf Freunden kostenlosen Zugang zu Ihrer Spiele-Sammlung gewähren - und selbst Gratis-Zugang zu vielen Spielen bekommen. Doch es gibt auch ein paar Haken.

Mit "Family Sharing" können Steam-Nutzer ihre Spiele-Bibliothek mit bis zu fünf Familienmitgliedern oder Freunden teilen. Bislang gab es "Steam Family Sharing" nur in einer limitierten Beta-Fassung. Die englischsprachige Seite von Valve verkündet aber nun ein "Available now" ("Jetzt verfügbar"). Zwar spricht die deutsche Version der Webseite noch immer von der limitierten Beta, doch unsere Kollegen von Gamestar.de konnten das Feature bereits im Steam-Client aktivieren. Sie finden es in den Einstellungen Ihres Accounts.

Zwar dürfen Sie Spiele aus einer via Family Sharing freigegeben Bibliothek kostenfrei herunterladen, doch gibt es ein paar Einschränkungen. Sie haben nur solange Zugang, wie Sie in den "Family Sharing"-Kontakten Ihres Freundes eingetragen sind. Über einen "Family Sharing"-Kontakt in den USA an hierzulande nicht verfügbare Spiele heranzukommen, geht beispielsweise nicht. Außerdem müssen Sie zum Spielen eines geliehenen Titels online sein - auch wenn es sich um ein Single-Player-Game handelt. Ferner ist es nicht möglich, nur einzelne Spiele freizugeben. Es wird stets die ganze Bibliothek geteilt. Eine wichtige Einschränkung: Sie dürfen nicht gleichzeitig ein geliehenes Spiel spielen, wenn der Besitzer es gerade spielt. In diesem Fall fliegt der Nicht-Besitzer nach einer Warnung und einigen Minuten aus dem Spiel.

Alle Steam-Errungenschaften, die Sie erspielen, wandern aber in Ihr Profil. Achtung: Sie sollten nur vertrauenswürdige Kontakte zum Family Sharing nutzen. Denn wenn Ihr Kontakt in Ihren Spielen cheatet oder sich unangebracht gegenüber anderen Spielern verhält, kann das auch auf Sie zurückfallen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910159