1875861

SteamOS steht morgen zum Download bereit

12.12.2013 | 13:16 Uhr |

Morgen will Valve nicht nur die ersten 300 Steam Machines verschicken, sondern auch eine Vorabversion von SteamOS zum Download bereitstellen. 2014 soll der Verkauf der Konsole beginnen.

Valve liefert am 13. Dezember 2013 seine ersten 300 Steam Machines samt Steam Controller aus. Die Empfänger sind allesamt Beta-Tester, noch gibt es die Valve-Konsole aber nicht im Handel zu kaufen. Die ausgewählten Tester erhalten eine Benachrichtigung, versichert Valve, und außerdem ein virtuelles Abzeichen für das Steam-Profil, das sie als Beta-Tester der Steam Machine ausweist. Ferner bekommen die Tester einige Spiele in Steam zur Verfügung gestellt, die bereits unter SteamOS laufen. SteamOS ist das auf Linux basierende Betriebssystem der Steam Machines. Die Steam Machine ist ein von Valve konfigurierter Wohnzimmer-PC, der den klassischen Spielekonsolen den Rang ablaufen soll. Die Spieler können auch ihre eigene Steam Machine individuell zusammenbauen und unter SteamOS betreiben.

Allerdings ist der Beta-Test anfangs auf die USA begrenzt. Valve entschuldigt sich dafür und bekräftigt, dass man die Eingrenzung nicht geplant habe, aber aufgrund behördlicher Hürden dazu gezwungen sei. Doch ansonsten wäre der Beta-Test mit deutlicher Verspätung gestartet. Und Valve beteuert, dass nur der Beta-Test auf die USA beschränkt sei. Den Verkauf der Steam Machines 1.0 wolle man definitiv weltweit anbieten - und zwar im nächsten Jahr. Nähere Informationen dazu soll es am 6. Januar auf der CES in Las Vegas geben.

Am 13.12. sollen aber nicht nur die Steam Machines an die Beta-Tester geliefert werden, sondern auch SteamOS zum Download angeboten werden. Es handelt sich um eine Vorabversion - Valve empfiehlt Linux-Neulingen auf die nächste Version im Jahr 2014 zu warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1875861