1170196

Steam gehackt – PC-Spieler bangen um Kreditkartendaten

11.11.2011 | 10:19 Uhr |

Hacker haben sich Zugang zu einer Datenbank der Spiele-Plattform Steam mit Passwörtern, Mail-Adressen und Kreditkarten-Informationen verschafft.

Die PC-Spiele-Plattform Steam ist das Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Zuerst ging man davon aus, dass nur das Forum von Steam betroffen sei. Unbekannte hatten Werbung für Spiele-Cheats platziert. Mittlerweile muss Steam-Betreiber Valve aber einräumen , dass der Angriff weit über das Forum hinausging.

Die Eindringlinge hätten sich Zugang zu einer Steam-Datenbank verschafft, gibt Valve zu. Dort lagern sensible Informationen wie User-Namen, Passwörter, Spiele-Bestellungen, Mail-Adressen, Rechnungsadressen und Kreditkarten-Informationen. Passwörter und Kreditkarten-Infos seien verschlüsselt gewesen, fügt Valve hinzu. Man habe aber derzeit keine Beweise, dass diese Daten entwendet oder geknackt worden seien. Valve untersucht den Vorgang derzeit noch.

PC-Spiele günstig aus dem Internet

Trotzdem empfiehlt der Steam-Chef Gabe Newell: Behalten Sie Ihre Konto-Bewegungen im Blick, wenn Sie Ihre Kreditkartennummer hinterlegt haben! Alle Foren-User werden als Gegenmaßnahme außerdem beim nächsten Login aufgefordert, ihr Passwort zu ändern. Valve empfiehlt auch das Steam-Kennwort zu ändern, wenn es das gleiche wie im Forum ist.

Unsere Empfehlung:

Ändern Sie Ihr Passwort auch dann, wenn Sie nicht im Forum angemeldet sind. Generell ist es sinnvoll das Passwort regelmäßig zu ändern. Und wählen Sie als Bezahlmethode weniger risikoreiche Wege wie etwa die Paysafecard. Diese funktioniert nach dem Prepaid-Schema und sie gibt es beispielsweise an Tankstellen. Weiterer Vorteil: Sie ist anonym.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1170196