159594

Bing.com soll Microsofts Live Search ablösen

26.05.2009 | 08:55 Uhr |

Die unter von Microsoft unter dem Codenamen Kumo entwickelte Suchmaschine, die Live Search ablösen soll, könnte unter dem Marken-Namen Bing an den Start gehen.

Update 29.5.: Alle Details zu Microsoft Bing finden Sie in unserem großen Ratgeber!

US-Medienberichten zufolge, plant Microsoft für Bing eine massive Werbekampagne. Für zwischen 80 und 100 Millionen US-Dollar will Microsoft die Kampagne sowohl im Internet führen, als auch mittels TV-, Print- und Radio-Werbung. Das berichtet Advertising Age (http://adage.com/digital/article?article_id=136847). Zum Vergleich: Google gab im ganzen Jahr 2008 insgesamt 25 Millionen US-Dollar für Werbung aus.

Im Gegensatz zu Microsoft-Werbekampagnen, die den Konkurrenten beim Namen nennen und direkt angehen, soll die Werbekampagne für Bing neutral gehalten werden. Konkurrenz-Suchmaschinen werden mit "aktuelle Suchmaschinen" zusammengefasst. In der Werbekampagne sollen die Vorzüge von Bing im Vergleich zu den anderen Suchmaschinen stehen.

Dazu gehört beispielsweise, die von Microsoft ermittelte Zahl, dass 42 Prozent aller ersten Suchanfragen für die User zu keinem Ergebnis führen und daher die Suchanfragen verfeinert werden müssen. Bing soll die Anwender bereits beim ersten Versuch die richtigen Suchergebnisse präsentieren.

Es wird erwartet, dass Steve Ballmer auf der "D: All Things D conference" zum ersten Mal Bing der Öffentlichkeit vorstellen wird. Abzuwarten bleibt, ob Bing dann auch gleich für die Allgemeinheit verfügbar sein wird.

Fakt ist, dass Microsoft sich die Domain Bing.com und Bing.de bereits gesichert hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
159594